Diary for Next adventure Scandinavia


Halali – Okaukuejo (Etosha Park), 100km

2018-02-05

Der Tag fängt phantastisch an und endet noch besser. Kurz nach Wegfahrt sichten wir einen schlafenden Löwen. Wir warten geduldig, dass er sich endlich bewegt. Auch auf meinen lauten Zuruf „Herr Leu ans Telefon“ öffnet er nur kurz die Lider und pennt müde und vermutlich satt gefressen weiter. Nach mehr als einer halben Stunde erhebt er den Kopf und präsentiert sich uns als Prachtexemplar eines jüngeren Männchens. Den Rest des Tages sehen wir viele Zebras, Giraffen, Impalas, Orix und vieles mehr. Nur keine grossen Tiere wie Elefanten, Nashörner oder Wasserbüffel. Abends im Okaukuejo Camp feiern wir ausgiebig Hedy’s runden Geburtstag. Und auf dem Stimmungshöhepunkt folgt noch ein Highlight obendrauf. Wie bestellt defilieren beim Sonnenuntergang 30 Elefanten würdevoll in kurzer Distanz an unserem Festplatz vorbei. Wir sind überwältigt und Hedy meint, ein schöneres und würdigeres Geburtstagsfest als dieses hätte es nicht geben können.